previousnext

Dieser Entwurf bestand aus zwei Teilen: Im ersten Teil entwarfen wir Grundrisse für öffentlich geförderte Wohnungen in einem Solitair mit vorgegebener Kubatur. Im zweiten freieren Teil der Aufgabe entschieden wir uns für den Entwurf eines Gebäudes mit Cluster-Wohnungen. Hier werden Gemeinschaftsflächen geteilt und dadurch die individuellen Wohnflächen minimiert. Doch nicht auf Kosten der Wohnqualität! Denn das Teilen von Räumen bringt eine Vielfalt an Nutzungsangeboten mit sich: gemütliche Wohnküchen mit Loggia zum Wasser, Lounge- und Spielbereiche, Co-Working Spaces und eine Dachterrasse zum Urban Gardening! So hat jede*r BewohnerIn seinen persönlichen Rückzugsort und kann gleichzeitig einen lebendigen Alltag teilen. Das Erdgeschoss des Gebäudes öffnet sich mit Gastronomie und Gewerbeflächen dem Kiez. Teamarbeit mit Luise Knebel.

This project consisted of two parts: in the first part we developed groundplans for social housing in a building with defined cubature. For the second more free part of the uni project, we chose to design a building for Cluster living. Through sharing community areas the individual spaces can be reduced to a minimum in this form of living. Cosy kitchens with balcony facing the river as well as lounge- and playing zones, Co-Working spaces and a roof top terrace for Urban Gardening encourage the inhabitans to a lot of group activities! At the same time the personal micro apartments offer privacy. Hence doing without a lot of individual space can lead to a much more social everyday life! Hospitality and rentable business spaces on the ground floor open the building to its neighbourhood. Teamwork with Luise Knebel.

previousnext
\gkon\projekte\Fachhochschule_Hannover\Baurecht\wie_gewohnt\Ohe
Wie gewohnt? - Entwurf eines Wohngebäudes
Wie gewohnt? - Entwurf eines Wohngebäudes
Wie gewohnt? - Entwurf eines Wohngebäudes
A-3 Schnitt
Wie gewohnt? - Entwurf eines Wohngebäudes